ShitSTOP Gentlemen’s Agreement

Die Unterzeichner dieser Erklärung bestätigen mit Ihrer Signatur, dass sie die folgenden Regeln und Verantwortlichkeiten akzeptieren und gewillt sind diese umzusetzen, wo und wann immer es nötig scheint.

  1. Keinem Mitglied wird ohne justiziablen Beleg eine Tat, eine Gesinnung oder eine Eigenschaft unterstellt.
  2. Gerüchte und Behauptungen zu #1 werden bei Kenntnisnahme nicht weiter getragen, sondern der Urheber direkt angesprochen und auf die Konsequenzen seines Handelns hingewiesen.
  3. Mandatsträger, Amtsinhaber und Beauftragte haben den Willen und die Absicht die Selbstverpflichtung zu #1 und #2 vorzuleben und durchzusetzen.
  4. Vorstände der Landesverbände und des Bundesvorstand haben den Willen und die Absicht bei besonders schweren Verstössen politische und personelle Konsequenzen zu ziehen. Unter besonders schweren Verstössen werden solche Handlungen verstanden, welche justiziabel sind. Sogenannte Double-Standards sind nicht zulässig und werden abgelehnt.
  5. Die Unterzeichner akzeptieren dass Gewalt nicht nur physisch sondern auch in anderen Formen existiert und lehnen jegliche innerparteiliche Gewalt ab.
  6. Die Unterzeichner akzeptieren dass Mobbing kein geeignetes Instrument zur Durchsetzung von Meinungen ist. Gleichermaßen wird akzeptiert dass Mobbing als Mittel zur Schaffung von Mehrheiten nicht erwünscht ist.
  7. Opfern von Mobbing wird von den Landesverbänden zeitnah eine Ansprechstelle eingerichtet, welche auf Hinweise hin Untersuchungen unabhängig durchführen darf. Vertraulichkeit wird gewahrt. Tätern wird selbstverständlich vor einer abschließenden Beurteilung der Untersuchung Gehör verschafft.
  8. Untätigkeit von Vorständen wird nicht akzeptiert.
  9. Beauftragte, Amtsinhaber und Mandatsträger, welche sich nicht – trotz Signierung dieser Erklärung – an diese Erklärung halten, müssen sich für ihr Verhalten öffentlich bei den Mitglieder erklären.
  10. Die Unterzeichner treten für ein konstruktives, harmonisches, Diskussions-freudiges und gelebtes Miteinander ein.

Alle Bundesvorstandsmitglieder und Vorstandsmitglieder aller Landesverbände sind aufgefordert mit gutem Beispiel voran zu gehen und diese Erklärung zu zeichnen! Auch alle anderen Mitglieder sind eingeladen dies zu tun!